UA-15675203-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


MEINE ANGEBOTE

SEX-COACHING FÜR FRAUEN

1. Selbstliebe - der Schlüssel

2. Männliche & Weibliche Anteile

3. Scham und Programmierungen

4. Öffnung für den neuen Partner

5. Vom Verliebtsein zur Liebe

6. Das Brechen aller Tabus 

7. Erfüllter Sex kennt kein Alter

 

LIEBE-SCHULE FÜR MÄNNER

1. Männer werden gebraucht

2. Zwischen Macho und Softy

3. Scham und Programmierungen

4. Die Frau - das unbekannte Wesen

5. Wenn die Göttin wieder erwacht

 

"Natürliche Nacktheit & Befreite Sexualität"

 

Ohne natürliche Nacktheit keine befreite Sexualität

 

Nacktheit an sich ist „von Natur aus“ immer natürlich, denn es sind nur unsere Gedanken und die gesellschaftlichen Konditionierungen, welche sie in Zusammenhang mit anderen Themen bringen, wie zum Beispiel der Erregung öffentlichen Ärgernisses, Exhibitionismus, Scham oder Sexualität.

Wer sich nackt zeigen kann und schamlos ist, zeigt damit, dass er sich und seinen Körper liebt und bedingungslos annimmt und von aussen kommenden Bewertungen keinerlei Bedeutung beimisst.

Und wer sich und seinen Körper wiederum bedingungslos liebt, zieht damit auch ebensolche Menschen in sein Leben und hat damit bereits einen großen Schritt zu einer von allen Konventionen und Verboten befreiten Sexualität getan, was die Grundlage für ein erfülltes und glückliches Leben ist.

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Without natural nakedness no liberated sexuality.

Nakedness in itself is "by nature" always natural, because there are only our thoughts and the societal conditionings, which pull it together with other themes like indecent behaviour, exhibitionism, shame or sexuality.

Whoever can appear naked and is shameless, shows thereby, that he loves himself and his body and accepts it unconditionally and doesn´t ascribe estimations from the outside any meaning.

And whoever loves himself and his body unconditionally on the other hand, draws thereby the same people into his life and thereby has made a big step to a sexuality, that is liberated from all conventions and prohibitions, what the basis is for a fulfilled and joyful life.

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

 

Unser Urlaub 2018 in Slowenien und Kroatien

Veröffentlicht am 05.09.2018

Bildergalerie

Ganzen Eintrag lesen »

Meine ganz private Göttin Elvira vor ihrem Göttin-Altar

Veröffentlicht am 14.07.2018

Ganzen Eintrag lesen »

Sinnliche Saunaerlebnisse

Veröffentlicht am 01.07.2018
Gestern hatte mein Schatz Elvira Geburtstag, den wir nach längerer Zeit wieder einmal in einer wunderschönen Wellness-Sauna gemeinsam mit wirklich allen Sinnen feiern konnten.
Der Tag war einfach perfekt geführt von Anfang an, oder besser gesagt, wir beide haben uns erschaffen, was wir so verdient haben, puren Genuss, in wahrlich traumhaftem Ambiente.
In der Frühe, als Elvira noch schlief, war der Himmel komplett zugezogen und es sah nach Regen aus, aber pünktlich zum Aufstehen waren alle Wolken wie weggewischt, was den ganzen Tag auch so blieb, und es spannte sich ab da ein strahlend blauer Himmel über uns.
Ich ließ Elvira ausschlafen, und nach dem Morgenkuscheln genossen wir unser Frühstück, so wie die letzten Tage auch, in der wärmenden Morgensonne in unserem Paradiesgarten.
Nach dem Durchgehen der Geburtstagsgrüße, der Erledigung der Hausarbeiten und dem Packen unserer Sauna-Utensilien, starteten wir gegen 13 Uhr dann Richtung Glauchau, was 30 Kilometer von uns entfernt ist. Elvira hatte ihr luftiges Sommerkleidchen angezogen, das wir bei unserem Aufenthalt auf Hvar in Starigrad in einer kleinen Boutique erworben hatten.
 
Ich mag diesen Hauch von Nichts, weil Elviras schöne Brüste darin so schön zur Geltung kommen, aber diesmal ist sie noch mutiger gewesen, und hat den Slip auch gleich noch weggelassen. Das hat man zwar nicht gesehen, aber es war ein tolles Gefühl, die frische Luft zwischen den Schenkeln zu spüren und unanständig zu sein, was wir jetzt immer öfter sind.
 
 
 
Um 14 Uhr, pünktlich zur Öffnung, standen wir im Eingangsbereich der Finnland-Sauna, wo wir vom Besitzer, der die Sauna familiär führt, sehr freundlich empfangen wurden. Ob es wohl am Ferienbeginn in Sachsen lag, jedenfalls waren kaum Besucher in der Sauna, sodass wir, speziell am Abend, fast das Gefühl hatten, die Anlage für uns alleine zu haben.
 
Sie existierte als FKK-Gelände bereits zu DDR-Zeiten und besteht in der jetzigen Form seit 25 Jahren. So entstand die perfekte Mischung aus liebevoll, mit natürlichen Baustoffen erstellten Saunagebäuden, und dem alten Baumbestand, ergänzt mit einem Gastronomieangebot, welches seinesgleichen sucht, auch bezüglich der großen Auswahl an vegetarischen, biologischen Speisen und Getränken zu wirklich moderaten Preisen. Da man den Gastronomiebereich nur in Bademänteln benutzen darf, ließen wir uns das Abendessen oben im Park servieren, sodass wir erstmals vollkommen nackt eine Mahlzeit in einem öffentlichen Bereich einnahmen, von der Abendsonne beschienen, was wir beide sehr genossen haben.
 
 
 
 
 
 
 
Wir beide waren wie immer die Einzigen in der Sauna, die nackt unterwegs waren, denn die anderen Besucher legten ihre Bademäntel und Tücher nur kurz zum Sonnenbaden oder zum Saunabesuch ab. Auch haben wir uns es nicht nehmen lassen, uns zu umarmen, Händchen zu halten und zu streicheln, was man auch bei keinen anderen Paaren so zu sehen bekommt. Da wir meistens ungestört waren, konnten wir uns sogar ab und an, unter Beobachtung der Umgebung, an intimen Zonen berühren, streicheln und massieren, was ein sehr prickelndes Gefühl ist. Auf einer Liegewiese hatten wir das schon öfters gemacht, aber gestern erstmals auch in der Saunakabine, und zwar der Kräutersauna, mit Blick hinaus in die Gartenanlage.
 
Dann wurde es schon dämmrig, und zum Ende des Tages gingen wir noch in die Erdsauna, die wir uns bis zum Schluss aufgehoben hatten, wenn es kühler war, denn Sie hat einen Kamin mit offenem Feuer, was sehr romantisch war. Inzwischen waren nur noch zwei junge Männer und ein Pärchen in der Saunaanlage unterwegs.
 
 
 
 
Die Sauna hatte so an die 85°C und wir begannen schon recht bald heftig zu schwitzen, was uns nicht daran hinderte, uns trotzdem gegenüberliegend mit den Füßen zart zu berühren. Die Sauna hatte keine Fenster, nur eine kleine Glasluke an der Tür, die ich im Blick hatte. So erhob ich mich von der Bank, kniete mich neben Elvira, und begann mit meinem Mund ihre schweissnasse Muschi zu verwöhnen. Zu meiner Überraschung war Elvira dafür offen, nicht wegen fehlender Lust, sondern wegen der Hitze in der Kabine, die sie nicht so leicht erträgt, wie ich das kann. Inzwischen war mein Penis größer geworden, und ich sah die nun vielleicht einmalige Chance, mich in der Kabine mit Elvira zu vereinigen. Nachdem ich ihr versicherte, dass ich den Eingangsbereich gut einsehen kann, riskierten wir diese Erfahrung zu machen, und ich führte meinen Lingam sanft in Elviras Yoni ein, was sie sichtlich genoss. Wir blieben noch kurz so vereint und hinterher verwöhnte ich sie dann noch ausgiebig mit dem Finger. Letztes Jahr waren wir noch um solcher Erfahrungen wegen an ihrem Geburtstag in einen Swingerclub gegangen, wo nichts dergleichen geschah, weil einfach die Energie dort nicht die Stimmung aufkommen ließ, uns so einander hinzugeben. Hier war das nun ganz anders.
Nachdem wir uns geduscht hatten, begaben wir uns noch in den Ruhebereich, wo wir uns auf einem an Federn an der Decke aufgehängten Doppelbett, mit Blick auf den Gartenpark im Sonnenuntergang, einkuschelten, um diesen wunderschönen Tag ausklingen zu lassen.

Saunabesuch in der Finnland-Sauna am Carolapark in Glauchau an Elviras Geburtstag

Veröffentlicht am 01.07.2018

WARUM NUR ELVIRA?

Veröffentlicht am 30.06.2018

Ich gebe zu, Elvira und ich waren schon beide an einem anderen Punkt, wie unsere Freunde wissen.

 
Es galt für sie noch alte Muster, Programmierungen und Verletzungen aufzulösen, aber auch ihre in der Tiefe schlummernden Schattenanteile anzuschauen und anzunehmen, und dabei auszuleben, was körperlich erfahren werden wollte, um es dann neu bewerten zu können.
 
Vieles wollte transformiert werden und Wesensbestandteile, die zu einem gehören, waren zu integrieren, damit diese Energien, wann immer benötigt, fortan zur Verfügung stehen.
 
Kurzum, es war eine wichtige Zeit der Heilung und des Heilwerdens, für die ich meiner Frau alle Zeit der Welt gab und auch jede erdenkliche Freiheit zugestand.
 
Nun weiß sie sicher, dass sie keinen anderen Mann neben mir möchte, auch keine sexuelle Vereinigung, und, auf der anderen Seite, mich auch nicht mit anderen Frauen teilen, was ich selbst in all den Jahren auch niemals wollte, auch nicht in meinen früheren Partnerschaften.
 
 
Was macht den Reiz aus, mit anderen schlafen zu wollen?
 
Wenn man es einmal ganz nüchtern betrachtet, dann erkennt man sehr schnell, dass es sich um eine reine Kopfsache handelt, nicht um eine körperliche Empfindung, schon überhaupt nicht um Gefühle für einen Menschen oder gar Liebe, die gerne als Argument genannt wird.
 
Der Penis des Mannes ist von Natur ausgelegt, auf eine bestimmte Art der Berührung damit zu reagieren, steif zu werden und den Samen aus dem Hoden in die Vagina der Partnerin zu spritzen, in erster Linie zur Zeugung, aber gleichzeitig verbunden mit einem wundervollen Gefühl, das in besonderen Fällen in einem Orgasmus münden kann, aber oftmals handelt es sich nur um einen Samenerguss. Der Orgasmus ist ein menschliches Wesensmerkmal, das uns erlaubt, die Kundalini zu erwecken, ein höheres Bewusstsein zu erlangen, und speziell den Frauen, zu erschaffen.
 
Um dieses Gefühl zu erzeugen, muss der Penis umschlossen sein und Reibung erzeugt werden, mir ist es aber auch schon ohne jede Berührung gelungen zum Orgasmus zu kommen, nur in der Herzensverbindung mit meiner Zwillingsflamme, wenn sie zum Höhepunkt kommt. Diese Berührung fühlt sich mehr oder weniger gleich an, ob Mann nun mit seiner Partnerin schläft, oder mit einer anderen Frau, ob in der Vagina, im Anus, oder im Mund,  ja sogar in der eigenen Hand, und manche Männer können nur so kommen.
 
Warum drängt es dann Männer in andere Vaginas, warum wollen Frauen andere Schwänze?
 
Es ist das, was sich Kopf dabei abspielt, nicht mehr und nicht weniger. Es sind Phantasien, die darauf drängen ausgelebt zu werden, Phantasien, die irgendwo ihren Ursprung haben, aber mit Sicherheit nicht im Herzen der Menschen. Für viele Männer ist die Größe der Brust der Frauen so ein Auslöser fremdzugehen, aber bei der sexuellen Vereinigung spielt die Brust überhaupt keine Rolle, sondern nur im Vorfeld des Akts. Es sind lediglich die Bilder im Kopf, die während dem Sex in den Vordergrund drängen, und die Frau ist dabei nur Lustobjekt.
 
Aber alles was von außen kommt, Bilder und Reize, können leicht manipuliert werden, im Gegensatz zur Liebe, die im eigenen Herzen entsteht, und frei von fremden Einflüssen ist.
 
Für mich ist die sexuelle Vereinigung mit der Frau, die ich über alles liebe, gleichzeitig auch die Vereinigung mit ihrer Seele. Das macht diesen riesengroßen Unterschied zu einer reinen körperlichen Befriedigung aus, was lediglich der Vorhof vom göttlichen “Einswerden” ist.
 
Darum habe und hatte ich nie das Bedürfnis, mit weniger als damit zufrieden zu sein.
Ganzen Eintrag lesen »

SONNTAGSFRÜHSTÜCK BEI MÄGELS IM GARTEN

Veröffentlicht am 17.06.2018

Ein Samstag im Juni in unserem Garten ...

Veröffentlicht am 09.06.2018

Über den Gartenzaun ...

Veröffentlicht am 07.05.2018

Schon lustig, die Synchronizität heute ...

 
Wir haben unsere Nacktbilder seit heute Abend auf meiner frei zugänglichen Homepage veröffentlicht und es fühlt sich gut an! Bislang hatten wir sie ja nur innerhalb von sozialen Netzwerken zur Ansicht gestellt, also in einer Gruppe auf Facebook, bei Anja Heussmanns Love-Storm-People-Projekt, auf dem Erotikportal Joy-Club, oder in der Model-Kartei. Jetzt muss also niemand mehr irgendwo angemeldet sein, um an unserer natürlichen Nacktheit partizipieren zu können, was für uns konsequent ist.
 
Und wie es so schön heißt, “oben wie unten”, oder in unserem Fall, “virtuell wie im Leben”, hatten wir heute eine interessante Begegnung, quasi über den Gartenzaun, also zuerst ich.
 
Beim Stecken von Speisezwiebeln wurde ich plötzlich von einem Mann angesprochen. Er sagte, dass es ihn freuen würde, endlich mal einen Nackten zu sehen. Er war sehr locker und aufgeschlossen, und machte Bemerkungen zu meiner Nacktheit, dass man meinen Penis gar nicht sehen würde, denn ich war ja in der Hocke, und dass ich mal aufstehen solle. Es fiel ihm gleich auf, dass ich rasiert war, und dass das sehr gepflegt aussehen würde. Aber das Gespräch war nicht darauf fixiert, er erzählte und fragte sehr viel, zum Beispiel, dass seine Mutter, die bereits mit 47 Jahren verstarb, bei den Eltern von unserem Vermieter als Magd gearbeitet hatte. Dann interessierte ihn, wo ich herkomme und was ich so machen würde.
 
Im Laufe des Gesprächs kam ich auch auf Elvira zu sprechen, und dass sie natürlich auch im Garten nackt sei, was ihn völlig aus dem Häuschen brachte, und er fragte, ob ich sie nicht von oben holen könnte, dass er auch einmal eine nackte Frau sehen könne. Das war nicht nötig, denn kurze Zeit später erschien sie im Garten. Was mich dann total verwunderte, er traute sich tatsächlich, Elvira anzusprechen, und bat sie, dass sie sich doch bitte auch nackt machen sollte. Kurz spürte ich bei ihm das Gefühl, dass er damit vielleicht zu weit gegangen wäre, aber wir waren so locker und vertraut, dass ich den Gedanken schnell wieder verwarf.
 
Auch Elvira gab sich ganz natürlich, klinkte sich in das Gespräch nahtlos ein und zog sich aus, nicht weil der Mann es sagte, sondern weil sie sich ja sowieso ausgezogen hätte. Die Reaktion des Mannes am Zaun auf Elviras “Striptease” war sehr berührend. Es hatte den Anschein, dass dies eines der schönsten Erlebnisse war, das er je hatte, und er hörte gar nicht auf, Elvira mit Komplimenten über ihren schönen Körper zu überschütten. Doch dann war es auch wieder gut, und zu guter Letzt kamen wir noch auf Bärlauch zu sprechen, und haben die Hoffnung, demnächst von ihm eine größere Menge, die er im Garten hat, zu bekommen.
 
Für mich war diese Begegnung sehr spannend, weil ich bemerkte, dass ich selbst die ganze Zeit in Habachtstellung war, um uns verbaler Übergriffe in Schlüpfrigkeit zu erwehren, aber es war völlig unnötig, weil die Nacktheit trotz seiner Erregung nie im Vordergrund stand, sondern als Beiwerk wahrgenommen wurde, in einer ansonsten normalen Unterhaltung.
 
Wenn alle Menschen so wären, wären wir in der Welt einen ganz schönen Schritt weiter.
 
Euer Markus Antharius
Ganzen Eintrag lesen »

Langenbach im Wonnemonat Mai

Veröffentlicht am 05.05.2018

Bildergalerie

Ganzen Eintrag lesen »

Shylah Ray Sunshine

Veröffentlicht am 04.05.2018

::: NAKED WOMEN, NATURE AND CELEBRATION AND LOVE ::: 
THE NEW OFFICIAL MUSIC VIDEO for "Sacredness (The Blood Song)"

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ 

Ein wundervolles Video, das eindrucksvoll zeigt, wie wir uns das Paradies vorstellen.

Auf Social Media teilen: